Kostenvarianz (CV)

Der Begriff Kostenvarianz, auch bekannt unter der Abkürzung Lebenslauf, bezieht sich insbesondere auf die tatsächliche Messung der Kostenleistung bei einem bestimmten Projekt. Die Kostenvarianz stellt die algebraische Differenz zwischen dem verdienten Wert eines Projekts (auch bekannt unter der Abkürzung EV) und den tatsächlichen Kosten des Projekts (auch bekannt unter der Abkürzung AC) dar. Die Gleichung zur Ermittlung der Kostenvarianz würde wie folgt aufgeschlüsselt: CV = EV minus AC. Wenn der resultierende Wert für die Kostenvarianz eine Zahl größer als null (oder "positiver Wert") ist, dann gilt er als günstige Kostenvarianzbedingung. Ein Wert, der unter null liegt, oder ein daraus resultierender "negativer" Wert, stellt eine Kostenvarianz dar, die weniger als günstig angesehen wird. Da die Kostenvarianz so stark vom erwirtschafteten Wert und den tatsächlichen Kosten abhängt, ist es für die Aufrechterhaltung einer günstigen Kostenvarianz im Vorteil des Projektteams, die tatsächlichen Kosten so gering wie möglich zu halten. Dieser Begriff ist in der 3. und 4. Auflage des PMBOK definiert.

No comment yet, add your voice below!


Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Comment *
Name *
Email *
Website

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.