Vorgangsdauer

Die Vorgangsdauer ist ein Substantiv, das die spezifische Zeitmenge darstellt, die zwischen der festgelegten Startzeit und der Endzeit einer geplanten Aktivität liegt. Zur weiteren Erläuterung dieser Definition siehe die Definitionen für die tatsächliche Dauer, die ursprüngliche Dauer und die verbleibende Dauer. Die Aktivitätsdauer sollte vom Anfangsdatum bis zum Enddatum sorgfältig gemessen werden und kann in beliebigen Kalendereinheiten berechnet werden, die für den erwarteten Zeitrahmen des Projekts geeignet sind, wie Tage, Wochen, Monate usw. Die Aktivitätsdauer kann bei der Konzeption eines Projekts festgelegt werden, oder sie kann bei Projektbeginn festgelegt werden, ist typischerweise fließend und kann bei Vorliegen der Umstände und mit Zustimmung aller Beteiligten geändert werden. Darüber hinaus kann die Summe der Aktivitätsdauer auch bei der Festlegung von Projektmeilensteinen in kleinere Teile zerlegt werden, an denen entweder der aktuelle Stand des Projekts bewertet wird oder die potenzielle Summe oder alle Leistungen entweder in End- oder Entwurfsform vorgelegt werden. Dieser Begriff ist in der dritten und vierten Ausgabe des PMBOK definiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.