Projektmanagement-Wissen

Verhandlungen

Verhandlungen sind ein Prozess, der Aktivitäten beinhaltet, die notwendig sind, um verschiedene Arten von Streitigkeiten zu lösen, indem Konsultationen zwischen den beteiligten Parteien durchgeführt werden, um einen Konsens zu erzielen. Die Verhandlungen können jederzeit innerhalb des Lebenszyklus des Projektmanagements stattfinden und können entweder formell oder nicht formell sein. Bei einer formellen Verhandlung geht es um Fragen der Vertragsabwicklung, während Informationsverhandlungen Diskussionen zur Lösung eines Konflikts zwischen Teammitgliedern beinhalten. Ein guter Projektmanager muss über hervorragende Verhandlungsfähigkeiten verfügen.  Diese Kompetenz wird in den Bereichen des P3-Managements eingesetzt, zu denen das Vertragsmanagement, das Konfliktmanagement, das Stakeholder-Management und das Anforderungsmanagement gehören. Im Projektmanagement wird der Verhandlungsprozess in Phasen eingeteilt, zu denen Planung, Diskussion, Vorschlag und Überprüfung gehören. Die Planung bezieht sich auf die Erstellung aller relevanten Informationen, die für die Diskussion benötigt werden. Die zweite Phase bezieht sich darauf, die Szene zur Diskussion zu stellen. In dieser Szene werden die zentralen Themen untersucht und diskutiert. Die vorgeschlagene Phase bezieht sich auf die Schaffung des Vorschlags als Mittel zur Lösung des vorliegenden Problems. Dazu kann auch das Aushandeln von Zielkonflikten gehören, bevor eine Einigung erzielt wird und die Informationen in der gesamten Organisation verbreitet werden. Dieser Begriff ist in der 5. Auflage des PMBOK definiert.

Back to top